Hive Blockchain Technologies verzwanzigfacht sich

Gewinner laufen lassen, aber wie lange?

Ich habe eine wahnsinnige Rally mit Hive Blockchain Technologies hinter mir. Als ich die Aktie Anfang 2020 bei 0,20€ kaufte, dachte ich mir, dass dieses Kryptominingunternehmen langfristig sehr profitabel sein könnte, weil ich davon ausging, dass der Preis von Ethereum und Bitcoin langfristig steigen würde. Eine Erholung gegenüber 2019 hatte bei den Kryptowährungen schon eingesetzt. Der Kurs von HBT hatte damals davon aber noch nichts mitbekommen.

Nachdem HBT zu meinem ersten Tenbagger wurde, ist meine Position von 765 Aktien jetzt zeitweise um unvorstellbare 1900% gestiegen. Aus 150€ wurden 3000€!

Weil die Aktie von einem Hoch zum Nächsten rennt, hinterfrage ich mich immer wieder, ob der Zeitpunkt zum Verkauf gekommen ist.

Bildquelle

Was spricht für einen Verkauf?

Die Aktie ist mittlerweile in meinem Depot um 1900% gestiegen. Sie hat sich verzwanzigfacht! Schaut man nur auf die Aktie liegt das Wachstum noch höher und zwar bei 3000%. Ich denke, dass nur sehr wenige Investoren so etwas in ihrer Karriere einmal sehen werden. Ein solcher Anstieg in so kurzer Zeit ist sehr außergewöhnlich. Da stellt sich die Frage, ob dieser Anstieg berechtigt ist. 

Weil es sich um eine Miningfirma handelt, ist ihr Wert unmittelbar vom Preis der Coins abhängig, die geschürft werden. Das Tief von Ethereum lag im letzten Jahr bei circa 110$, das von Bitcoin bei 5100$. Heute steht Ethereum bei 1891$ (+1619%) und Bitcoin bei 52000$ (+919%).

Hive Blockchain Technologies hat im letzten Jahr also wesentlich stärker im Wert zugelegt, als die Kryptowährungen, die das Unternehmen schürft. Das weißt auf eine Überbewertung hin.

Außerdem besteht kurz und mittelfristig ein großes Risiko für den Kurs von Ethereum und Bitcoin, da die Währungen extrem stark gestiegen sind und es nur eine Frage der Zeit ist, bis eine größere Korrektur stattfindet. Kryptowährungen sind extrem volatil.

Zudem kann die Spezialisierung von HBT auf Bitcoin und Ethereum ein Problem darstellen. Der Kryptomarkt ist hart umkämpft und beide Währungen werden immer wieder durch neue Währungen herausgefordert. Andere Währungen könnten ihren Platz einnehmen.

Weiterhin besteht nach wie vor die Möglichkeit, dass Regierungen gegen Kryptowährungen vorgehen könnten. Das stellt für den Kurs ein großes Risiko dar.

Schließlich vergrößert HBT das Klumpenrisiko in meinem Vermögen. Ethereum und Bitcoin sind neben HIVE und IOTA die größten Positionen in meinem Kryptoportfolio. Wenn Ethereum und Bitcoin abstürzen, blutet nicht nur mein Kryptodepot, sondern auch mein Aktiendepot, denn HBT macht fast 30% meines Aktiendepots aus.

Was spricht für einen Teilverkauf?

Ich könnte einen Teilverkauf durchführen und so Gewinne sichern. Damit würde ich das Risiko rausnehmen. und könnte sogar nachkaufen, wenn es zu einem Rücksetzer vom aktuellen Kurs kommen sollte.

Was spricht fürs Halten

Ich könnte aber auch einfach weiterhalten. Auch dafür sprechen einige Gründe. Ich habe nichts zu verlieren. Selbst wenn die Aktie auf 0 fällt, was ziemlich unwahrscheinlich ist, so hätte ich nur meine eingesetzten 150€ verloren.

Zu den Gründen für der (Teil-)Verkauf:

Dass Hive stärker als Bitcoin und Ethereum gestiegen ist, stellt für mich kein großes Problem dar. Als ich in Hive einstieg, war das Unternehmen fast 2 Jahre lang unverhältnismäßig stark abgestraft worden. Während bei Bitcoin und Ethereum schon eine Erholung eingesetzt hat, war HBT immer noch am Boden. Daher hatte HBT auch mehr wieder aufzuholen. Dazu kommt, dass sich das Unternehmen ja auch fortlaufend weiterentwickelt. Die Hashrate und damit die Minigkapazität wird ständig weiter erhöht. Es werden neue Standorte geöffnet und neue Miner gekauft. HBT wird im Jahr 2021 viel mehr Coins als 2020 schürfen. Daher empfinde ich das Wachstum nichts als unverhältnismäßig hoch im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum.

Natürlich könnte ich jetzt einen (Teil-)Verkauf durchführen und Risiko rausnehmen. Aber ich bin der Meinung, dass Market Timing extrem schwierig ist und ich es nicht kann. Für mich gilt der Ken Fishers Spruch “time in the market beats timing the market“. Bisher hat sich das auch ausgezahlt. Denn ich hätte auch schon bei 500% oder bei 1000% einen (Teil-)Verkauf durchführen können.

Ein Nachteil eines Verkauf wären auch die Steuern die anfallen würden. Dadurch wird die Rendite geschmälert.

Eine kurz- oder mittelfristige Korrektur von BTC und ETH und somit Hive Blockchain Technologies ist für mich nicht tragisch. Wie ich gelernt habe, halte ich diese Volatilität aus. Langfristig sehe ich bei beiden Währungen weiter großes Potential. Bei Ethereum sogar viel mehr als bei Bitcoin. Zudem sind beide Währungen in ihrem Bereich Marktführer und es ist schwer ihnen diesen First Mover Advantage abzujagen.

Auch eine Regulierung des Kryptomarktes sehe ich nicht als großes Problem in der Zukunft. Abgesehen davon, dass man dezentrale Währungen wie Bitcoin praktisch nicht regulieren kann, sind die Regierungen inzwischen sowieso viel zu spät dran. Mittlerweile gibt es so viele Menschen und auch große Firmen, die ihn Bitcoin investiert hat. Ein Verbot würde diese Menschen und Firmen enteignen. Das kann sich keine Regierung leisten. Je weiter die Akzeptanz von Bitcoin voranschreitet, desto unwahrscheinlicher ist ein Verbot.

Das Klumpenrisiko in meinem Depot ist Fluch und Segen zugleich. Rücksetzer von BTC und ETH treffen mich extrem hart. Aber ihr Erfolg betrifft mich genauso hart. Man soll zwar nicht alle Eier in einem Korb legen, aber wenn man es doch tut, sollte man gut auf diesen Korb aufpassen. Das tue ich. Ich bin fest vom Erfolg von Bitcoin und Ethereum überzeugt. Und das nicht weil ich es muss. Denn selbst wenn die Währungen um 90% einbrechen würden, werden meine Depots immer noch eine positive Rendite aufweisen.

Fazit

Ich werde also meine Aktien weiter halten, denn ich denke, dass die Aktie trotz des krassen Verlaufs im letzten Jahr weiter steigen wird und dass dieses Wachstum auch gerechtfertigt sein wird. Trotzdem werde ich mich in zwei Jahren ärgern. Entweder, weil ich nicht verkauft habe, oder weil ich nicht nachgekauft habe. Am Ende muss nur ich mit der Entscheidung leben.

Mich interessiert, wann Du Deine Unternehmensbeteiligungen verkaufst. Wie bestimmst Du den richtigen Zeitpunkt? Setzt Du dir spezielle Take Profits, an den Du verkaufst? Oder setzt Du auf Teilverkäufe? Würdest Du in meiner Situation anders handeln? Lass es mich wissen!

 


Dies ist keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung! 

Ich gebe hier ausschließlich meine eigene subjektive Meinung wieder. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Bei Aktien, Kryptowährungen handelt es sich um sehr risikoreiche Investitionen, bei denen der Verlust des gesamten eingesetzten Kapitals droht. Der Beitrag enthält Werbung für Produkte und Unternehmen, in die ich selbst investiert bin. Ich wurde jedoch nicht dafür bezahlt sie hier zu nennen. 

Link zum Beitrag auf Hive.

Weitere Beiträge

Mein Splinterlands Deck ist 18.000$ Wert!

Unvorstellbar Am 11. Juli 2021 habe ich mich in meinen Account bei peakmonsters.com eingeloggt und durfte feststellen, dass der Gesamtwert all meiner Splinterlands* Spielkarten auf @hatoto die 10.000$ Grenze überschritten hat. Und heute, 9…

Splinterlands Belohnungen im Juni 2021

Die meisten Gamer zahlen bei ihrem Hobby drauf. Sie zahlen für das Spiel an sich, Ingame-Items und Dienste und haben eventuell sogar Abokosten. Das musst nicht sein. Splinterlands* belohnt seine Spieler fürs Spielen. In…

The Naga Group AG fliegt aus dem Depot

Obwohl ich ein Buy&Hold Investor bin, habe ich im letzten Monat meine größte Aktienposition abgestoßen und verkauft. Warum ich das getan habe, welche Konsequenzen das hatte und was ich daraus lerne, erfahrt ihr in…

Splinterlands Belohnungen im Mai 2021

Die meisten Gamer zahlen bei ihrem Hobby drauf. Sie zahlen für das Spiel an sich, Ingame-Items und Dienste und haben eventuell sogar Abokosten. Das musst nicht sein. Splinterlands* belohnt seine Spieler fürs Spielen. In…

Splinterlands Belohnungen im April 2021

Die meisten Gamer zahlen bei ihrem Hobby drauf. Sie zahlen für das Spiel an sich, Ingame-Items und Dienste und haben eventuell sogar Abokosten. Das musst nicht sein. Splinterlands* belohnt seine Spieler fürs Spielen. In…

Korrektur am Kryptomarkt

Aktuell findet wieder einen Korrektur bei den Kryptowährungen statt. Bitcoin ist das erste mal seit April unter die Marke von 50000$ gefallen. Meine eigenes Kryptoportfolio ist in den letzten Tagen um über 22% zusammengeschrumpft….

Schreibe einen Kommentar