Splinterlands – Conqueror Jacek steigt auf

Heute stelle ich Dir meine neuste Investition in Splinterlands* vor. Ich habe mir eine neue Splinterlands Karte gekauft, die mich in Zukunft in der Diamond und Champion League unterstützen soll.

Preise checken lohnt sich

Nachdem ich auf monstermarket.io gesehen habe, dass der Preis für einen legendäre Beschwörer Conqueror Jacek aus der Chaos Legion Edition auf unter 10$ pro Karte gerutscht ist, habe ich kurzerhand entschieden mein 46$ zu investieren und mir fünf Exemplare dieser Karte zu gönnen.

Bisher hatte ich den Eroberer, wie er auf deutsch heißt, nur auf Level 3 und konnte ihn in ranked Matches in der Diamond und Champion League nicht einsetzen, weil er zu schwach war. Mit den 5 zusätzlichen Exemplaren konnte ich die Karte jetzt auf Stufe 4, das Maximallevel, bringen. 

Damit ist er neben Possibilus the Wise mein zweiter Beschwörer von Chaos Legion, der das Maximallevel erreicht. Und neben Malric Inferno ist es mein zweiter voll hochgelevelter Feuer-Beschwörer. 

 

Warum ausgerechnet Conqueror Jacek?

Ich habe mich für diesen Beschwörer entschieden, weil ich ein weit ausgebautes Feuer-Deck habe und mir da ein legendärer Beschwörer fehlt. Zwar besitze ich zwei Exemplare von Yodin, aber es ist nicht absehbar, dass ich Yodin auf Maximallevel bringe. Schließlich kostet ein Exemplar dieser Splinterlands* Karte aktuell 136$.

Die Attribute von Conqueror Jacek überzeugen im Match, denn die hohe Geschwindigkeit des eigenen Team durch den +2 Speed Buff ist extrem stark. Besonders in Kombination mit den sowieso schon schnellen Monstern des roten Decks kann davon ausgegangen werden, dass der Spieler mit Conqueror Jacek zuerst angreift, meistens trifft und dass der Gegner sehr häufig verfehlen wird. Nur gegen Magieattacken ist der Buff relativ wertlos, solange die gegnerischen Monster nicht mit der ersten Attacke fallen. Die Scattershot– Fähigkeit sorgt dafür, dass zufallsbasiert die gegnerischen Monster angegriffen werden. Fernkämpfer greifen also nicht mehr zuerst den Tank in der ersten Reihe des Gegners an. Das kann sehr nützlich sein, wenn der Gegner seine im Angriff starken, aber in der Abwehr schwachen Monster hinter dicken Schutzschildern aus Fleisch versteckt. Die Piercing Fähigkeit rundet das Gesamtbild ab. Mit ihr spielen gegnerische Schilde nur noch eine untergeordnete Rolle, weil der Angriff der eigenen Monster einfach das Schild zerstört und im gleichen Angriff auch die Lebenspunkte des gegnerischen Monsters treffen kann, sofern er stark genug ist.

Das nächste Ziel

Als nächstes wird die der liebe Immortalis mein Splinterlands* Deck erweitern. Da fehlen mir noch 10 weitere Exemplare, bis ich ihn in Diamond oder Champion einsetzen kann. Dieser grüne legendäre Beschwörer kostet aber mit circa 16$ fast das doppelte. Dafür ist er aber auch in vielen Kämpfen stärker als das ohnehin schon extrem starke Sacred Llama.

splinterlands immortalis karte

Denn dank Void erleiden alle eigenen Monster nur halb so viel Magieschaden. In Verbindung mit Monster mit Silence können so gegnerische Magier praktisch komplett ausgeschaltet werden. Die Scatter-Fähigkeit sorgt dafür, dass gegnerische Schilder bei einem Angriff direkt zerbrechen. Das ist in Zeiten, in denen es immer mehr Monster mit der Fähigkeit Protect oder Repair gibt, ein nicht zu unterschätzender Bonus. Das alle gegnerischen Monster -1 Leben erhalten ist abschließend ein schönes I-Tüpfelchen auf der Immortalis Torte. 

Ansonsten könnte es auch Grandmaster Rathe sein, denn habe ich schon auf Level 3. Allerdings habe ich mit Chanseus The Great bereits einen legendären weißen Beschwörer und mit Tyrus Paladium besitze ich insgesamt schon zwei weiße Beschwörer. Es wäre unvernünftig einen Dritten zu kaufen, bevor ich nicht zwei blaue oder schwarze Beschwörer habe.

Mich interessiert, welcher Beschwörer Deiner Meinung nach unterschätzt wird. Welcher lohnt sich vom Preis/Leistungsverhältnis besonders? Lass es mich in den Kommentaren wissen. Vielen Dank! 


Keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung! 

Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Kryptowährungen oder anderen Anlageobjekten dar (§ 85 WpHG). Ich übernehme keinerlei Haftung für Anlageentscheidungen, die aufgrund der hier vorgestellten Informationen getroffen werden.
Es besteht ein Interessenkonflikt, da ich selbst zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert bin.
Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit der Informationen übernommen.

* Die mit *(Sternchen) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links, bei deren Nutzung ich eine Provision vom Affiliate-Partner erhalte, ohne dass sich für Dich irgendwelche Nachteile oder zusätzliche Kosten ergeben würden.

Colony Airdrop für SPS und GLX Staker

Gestern Abend hat Aggroed, einer der Entwickler von Splinterlands den Colony Airdrop für SPS und GLX Staker angekündigt! In diesem Artikel erfährst du alles, was wir bisher aus Discord und Twitternachrichten von Aggroed erfahren konnten: Screenshot eines Moon Karts Zusammenfassung zum Colony Airdrop Invennium wurde gegründet. Das ist eine Tochterfirma von…

Weiterlesen

Jahresrückblick Aktien 2023

2024 hat begonnen und ich habe einen Jahresrückblick für mein Aktiendepot in 2023 erstellt. Hier könnt ihr Lesen, wie sich meine Aktien im letzten Jahr entwickelt haben.

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar